Agile Optimierung in der Logistik

Agile Optimierung in der Logistik

Adrian Weiler

Adrian Weiler

Geschäftsführer INFORM GmbH

In der Logistik trifft immenser Zeitdruck auf eine Entscheidungsvielfalt mit unzähligen Varianten und Möglichkeiten. Ob innerbetrieblicher oder externer Transport, ob Umschlaglogistik in Containerterminals, Verteilzentren oder bei der Bodenabfertigung von Flugzeugen: Güter- und Ressourcenbewegungen bedingen einander. Die Planungskette weist darum eine besonders hohe Anfälligkeit gegen Unvorhersehbares auf. Deswegen setzen Unternehmen auf die Strategie der Agilen Optimierung, die nicht nur die geforderte Prozessstabilität bietet, sondern auch Chancen für Kostensenkungen und Effizienzgewinn. 

Herausforderungen an die Logistik 

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Güterbewegungen optimieren

Fläche ist überall ein teures Gut. An Häfen beispielsweise werden Container aus diesem Grund möglichst hoch gestapelt. Für effiziente Prozesse und eine schnelle Abwicklung spielt die Wahl des Stellplatzes eine wichtige Rolle. Wo und in welcher Stapelhöhe bietet ein Lagerort das beste Ergebnis für die Gesamtplanung eines Unternehmens? Ein agil optimierendes System betrachtet bei der Berechnung von Transportwegen und Stellplätzen in Echtzeit unter anderem folgende Punkte:

  • Beziehungen zu umliegenden Containern: Je nach Stellplatz können sich Güter gegenseitig behindern. Für den Kran sollte immer der Behälter einer Reihe greifbar sein, dessen Umschlag als nächstes ansteht.
  • Fahrwege des Krans: Je kürzer die Verbindung zum entsprechenden Kai oder Gleis für die Verladung ist, umso effizienter arbeitet der Kran.
  • Leerfahrten und aufwändiges Umsetzen von Ladeeinheiten gilt es für eine termintreue Logistik zu minimieren.

Die Planung optimaler Transportbewegungen für Behälter jeder Größe ist eine höchst komplexe Aufgabe, da sich deren Status ständig ändert und Transportbewegungen voneinander abhängig sind. Dies gilt jenseits von Containerterminals bei jedem anderen Aufkommen zahlreicher, aufeinander abzustimmender Bewegungen. Eine zentrale Steuerung der Prozesse ist notwendig, um den Umschlag unter Berücksichtigung aller Aufträge, Termine und Abhängigkeiten optimal zu synchronisieren. 

Anforderungen an den Disponenten: Agile Optimierung als Stütze

Mit Blick auf diese unterschiedlichen Faktoren, wird ersichtlich, wie viel die Logistik von den Disponenten abverlangt. Planungsverantwortliche müssen für reibungslose Abläufe nicht nur ein hohes Maß an vorausschauenden Entscheidungen aufbringen, sondern auch an Spielraum für alternative Routen, Reihenfolgen und Lösungen denken, um auch im Störfall souveräne Abläufe zu garantieren. Nicht nur wegen des enormen Zeitdrucks, der auf Logistikern lastet, sondern auch wegen der kaum überschaubaren Komplexität ist dies ohne technologische Unterstützung kaum machbar.

Die Algorithmen der Agilen Optimierung sorgen hier für die nötige Entscheidungsgrundlage.

Aufgabe der agilen Optimierungssysteme ist es, die mit real zur Verfügung stehenden Kapazitäten machbare, bestmögliche Reihenfolgen von Bewegungen in Echtzeit zu berechnen und umzusetzen. 

Quelle: Agile Optimierung in Unternehmen: Das Unplanbare Digital managen. (2018)

Kein Engpass bei volatilen Bedarfen

Nicht nur die Bewegungsabläufe lassen sich durch entscheidungsintelligente Algorithmen optimieren. Darüber hinaus eignet sich die Strategie der Agilen Optimierung insbesondere auch für die Planung und Steuerung von Bedarfsspitzen und bei Ressourcen-Engpässen. Volatile Bedarfe sorgen für unregelmäßige Spitzen in jeder Bedarfsplanung. Für Disponenten bedeuten Spitzen ein besonders zeitkritisches Jonglieren von Ressourcen, beispielsweise wenn im Rahmen der Flughafenlogistik der Flugplan in Folge einer Verspätung gestaucht wurde und die Abfertigung mehrerer Flugzeuge gleichzeitig geschehen muss. Dabei ist nicht nur die Umplanung selbst eine große Herausforderung, sondern sie ist zeitgleich auch noch extrem kostenintensiv. 

Agil optimierende Systeme unterstützen Planungsverantwortliche hierbei maßgeblich in drei Aspekten: 

  • Das rechtzeitige Erkennen von Bedarfsspitzen durch Prognosen 
  • Antizipation möglicher Störfelder 
  • Proaktives Finden von Lösungen 

Ein Blick in die Praxis: Agile Optimierung in der Logistik

Pünktlich Züge und Lkw abfertigen, die oftmals verspätet oder unerwartet eintreffen, ist die Aufgabe des Kombiterminals Ludwighafen. Agile Optimierung hilft, diese Herausforderung zu meistern und gleichzeitig neues Wachstum zu generieren.  

HIER GEHT’S ZUR KTL Erfolgsgeschichte:
 „Success Story Kombi-Terminal Ludwigshafen"

 

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Für alle Manager des Unerwarteten

Das Whitepaper zum Managementkonzept. Weniger Bauchgefühl & mehr Entscheidungssicherheit.
Wie Sie mit Agiler Optimierung flexibel und schnell auf Herausforderungen reagieren.

jetzt downloaden